Drehachse für Portalfräse

 


unter Verwendung eines Harmonic-Drive Getriebes
 


 
 

Ganz lange habe ich schon den Bau einer Drehachse im Auge. Ich habe mich für die Untersetzung  der Drehbewegung  für den Einsatz eines Harmonic Drive Getriebes entschieden, da das nahezu spielfrei  ist.

Ich verwende ein Getriebe aus der Baureihe HFUC-2UH, Baugröße 25 mit einer Untersetzung  1:50.  Ich verwende einen Schrittmotor mit ca. 2 Nm im Mikroschrittbetrieb. D.h. es könnten am Abtrieb max. 100 Nm durch den Schrittmotor erzeugt werden. Das ist mehr als ausreichend.

Das Getriebe kann  laut Datenblatt am Abtrieb ca. 100 Nm  als Spitzenmoment und 55 Nm als Dauermoment aufbringen (vertragen).
Als Referenzschalter werde ich einen induktiven Initiator verwenden.

Als Dreibackenfutter verwende ich z. Zt. Eines mit 100 mm Durchmesser. Später soll noch eine Spannzangeneinrichtung  ER20 oder ER32 dazukommen.

Nachteilig bei der Verwendung eines Harmonic-Drive-Getriebes ist, dass man die Drehachse nicht in beliebiger Lage auf dem Maschinentisch Positionieren kann.

 
 

Ansicht von rechts

  Highslide JS
     

Ansicht von rechts

  Highslide JS
     

Ansicht von vorn

 

  Highslide JS
     
    Highslide JS
     
Anschluß des Motors     Highslide JS
  Highslide JS
     
Parametereinstellungen in Mach3

Mal ein Beispiel:
- Der Schrittmotor braucht 200 Impulse (Steps) für eine Umdrehung
- Einstellung Schrittmotorkarte 1/10 Schritt
- Übersetzungsverhältnis der Drehachse 1:50

Die Steuerung muss also 200x10 Impulse ausgeben, damit der Stepper sich einmal dreht. Durch die Untersetzung der 4. Achse muss dieser Wert nun noch mit 50 multipliziert werden. Damit ergeben sich 100.000 Steps/U für eine Umdrehung der 4. Achse.

Im Motortuning sind aber Steps/° einzutragen.
Eine Umdrehung des Drehtisches entsprechen 360°.
Ein Grad sind 100.000 Steps/360° = 100.000 / 360 = 277,7778 Steps/°. Dieser Wert muss im Motortuning eingetragen werden.

 
Highslide JS
 
     
   

Stand: 17.05.2013