Herstellen von Leiterplatten Eagle
© 
 

Wenn mal "Not am Manne ist", dann stelle ich meine Leiterplatten auf der Fräse her. Als Leiterplattenprogramm verwende ich EAGLE von der Firma CADSOFT.
Ich verwende die Non-Profit-Lizenz, das ist eine Ein-Benutzer-Lizenz die alle Eigenschaften der Standard Edition aktiviert (beschränkt auf 4 Signal-Layer und 160x100mm Routing-Fläche) mit allen drei Modulen (Layout+Schaltplan+Autorouter). Es gibt auch eine Freewareversion, bei der nur eine Leiterplattengröße bis 80 x 100 mm bearbeitet werden kann.
 
1. Erstellen der Board-Datei in Eagle
 
 
Die Board-Datei wird in Eagle erstellt.

Diese Datei bildet die Basis zum Fräsen.
Ich verwende für meine Leiterplatten keine Leiterbahnen die schmaler als 0,3 mm sind und mache maximal einen Leiterzug zwischen zwei Pad's. Damit kann man gut ohne große Vorberei-tungen fräsen.

 

 

 

Highslide JS
 
2. Generierung der Fräsbahnen
 
 
Die Fräsbahnen werden mit dem ULP "mill-outlines.ulp" erzeugt. Die erforderlichen Einstellungen sind im Bild zu sehen. Mit diesen Einstellungen erzielt man gute Ergebnisse. Highslide JS
   
3. Voransicht
 
 

Da ich Sheetcam zum Erstellen von G-Codes verwende, verwende ich dieses Programm auch zur Voransicht und ev. Nachbearbeitung. So sieht dann die importierte PLT-Datei aus.

Mit Sheetcam kann man die Datei auch noch nachbearbeiten und ggf. die Werkzeuge neu zuordnen

Man kann natürlich auch mit anderen Plotviewern / Cam's die Datei ansehen.
Z.B. LazyCam
 

Highslide JS

   
4. Fräsen  

Anmerkungen zur Platine
Wenn man die Fräsbahn dicht am Leiterplattenrand verlaufen läßt,dann gebe ich bei den Platinenabmessungen des Rohlings ca. 10 mm umlaufend dazu. Das Maß sollte man vom Durchmesser des Höhenreglers abhängig machen, damit auch sichergestellt ist, dass dieser nicht am Rand hoch gedrückt wird.
 
Aufspannen der Platine
Zum Aufspannen und zur Lagefixierung habe ich mir einen kleinen Unterbau gefertigt. Die Platte besteht aus einem Stück Spanplatte, in die ich eine ca. 1 mm tiefe Tasche gefräst habe. Die Tasche hat 2 Aufgaben:
1. gewährleistet sie eine absolute Parallelität zu allen Achsen, da sie direkt mit der Maschine geschaffen wurde.
2. Ergeben sich damit auch winklige Anlagekanten.
Auf dem Foto sind noch sog. "Rampa-Muttern" zu sehen. Damit sollten noch Niederhalter  gehalten werden. Das hat sich aber nicht bewährt.
 
Highslide JS

Ja ich weiß, die Platte müsste mal erneuert werden.
 

Ich befestige die Platine mit doppelseitigen Teppichklebeband. Bei den oberen 2 Streifen ist die Schutzfolie schon entfernt. Das Klebeband hat eine sehr hohe Klebekraft. Deshalb ist entsprechende Vorsicht und Geduld beim Abnehmen der Platine nach dem Fräsen gefragt. Bei glattem Unterbau sollte man ev. weniger Klebestreifen verwenden.

Das Foto zeigt eine Europlatine 100 x 160 mm.

Highslide JS
   
   
   
Die Platine wird mit einem 60°-Fräser gefräst. Die Frästiefe beträgt ca. 0,15 mm. Hier hat sich der Tiefenregler von C. Selig sehr gut bewährt. die Einstel-lungen sind absolut reproduzierbar. Highslide JS
   
   

 

 

 

 

Stand: 28.12.2009