Die Frässpindel Nr. 3 - Made in China

Die Staubabsaugung

 
Nach dem ich schon für die Selig-Spindel eine Absaugung gebaut hatte musste für die China-Spindel auch eine Absaugung her, allerdings diesmal viel einfacher aufgebaut.
 
1. Einfacher Halter für ein Absaugrohr
Der Halter besteht aus einer Klemmbohrung zur Befestigung an der Frässpindel und einer Bohrung zur Aufnahme für den Absaugstutzen.
 
 

 
An der Unterseite der Platte befinden sich Permanentmagnete zur Fixierung der Erweiterungsteile für spätere Erweiterungen.
 

 
Der Grundkörper wird mittels einer Klemmung am Gehäuse der Spindel befestigt. In die vordere Öffnung wird ein Stutzen aus dem Sanitärbereich befestigt. Es besteht die Möglichkeit durch die Verwendung unterschiedlicher Stutzen die Absaugung individuell an die Spindel anzupassen. Mit einer Schraube kann der Stutzen fixiert werden

 

 
Hier ist ein 67,5 °-Winkel montiert Highslide JS
 
Hier ist ein 45 °-Winkel montiert
Highslide JS
 
Bei Anwendung dieser Variante erfolgt leider keine komplette Absaugung des Frässtaubes. Eine gewisse Restmenge an Spänen verschandelt weiterhin die Umwelt. Für viele Fälle ist diese Variante ausreichend.
   
Schlauch montiert Highslide JS
   
Und so sollte das mal aussehen.
Der Konus ist zur einfachen Demontage mit Magnete am Unterteil befestigt.
Highslide JS
   
Hier eine modifizierte Ausführung der Absaugung. Highslide JS
   
 

Es wurde noch ein Zwischenstück eingefügt.

 

 

Highslide JS
   

Abbildung mit demontiertem Konus. Der Konus wurde so angeordnet, dass ein Werkzeugwechsel ohne Demontage der kompletten Absaugung möglich ist.

Highslide JS
   
Der Konus wir mit Hilfe von Magneten befestigt. Highslide JS
   
Absaugung mit dem DustDeputy vervollständigt Highslide JS
   
Auf die Anschlüsse passen HT-Fittinge in DN50
   
   
Und hier ein Video: Demo Absaugung